Different Media City
               


Café des Artistes:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Pause café:

DM Livre d'or
Newsletter
Forum
Petites annonces

DM asbl
DM Kids


Rudolf Kloiber est né en Autriche en 1965.
Après des études de dessin technique en 1987, il a commencé par travailler portraits et paysages à l'acrylique avant d'évoluer vers l'abstraction.
L'utilisation des couleurs est un élément central de son travail à travers lequel il exprime chaleur, énergie et émotion.





Still sind sie nicht, nein, sie nehmen uns mit, ziehen uns an mit ihrer verführerischen Farbgewalt, mal rasant ins Rot und Gelb der Sinne, mal leicht und fast zart im Tanz der Textur, im Farbspektakel, der feinen Linien und satten Kontraste.

Rudolf Kloibers Bilder lassen eine Emotionswelt entstehen, die sich ganz eigenständig entfaltet, die in der Abstraktion aufbricht und zu neuen Formen gelangt. Diese Welt ist uns nah und vertraut und neu zugleich, wir wollen verweilen und gleichzeitig entdecken.

Kunst generell kann Portal sein zu unseren tiefsten und verstecktesten Aspekten, zu dem, wer wir wirklich sind. Das Reich der Kunst ist groß. Um es zu erforschen müssen wir uns einlassen auf die Entdeckungsreise zu lange vergessenen Sprachen von Form und Rhythmus, experimentelle, spirituelle Sprachen, wie die der Berührung. Sie sind Metaphern, die ausdrücken, was Worte allein nicht auszudrücken vermögen.

Durch Kloibers Bilder kann unsere Seele angehalten werden, sich die spirituelle Sprache wieder in unser Bewusstsein zu bringen und in Kommunikation zu treten mit den Kreationen im Bild. Da gibt es verschiedene Phasen des Künstlers, die man zu spüren vermag, wenn man betrachtet, wie die pulsive Kraft der warmen Rot- und Gelbtöne zusammenspielen mit dem kühlen facettenreichen Blau. Oder einige Bilder saugen uns förmlich ein in ihre Welt, in der wir uns anschmiegen können und loslassen. Wobei andere wiederum ihre Kompliziertheit entfächern und zur Neugierde und Aufmerksamkeit einladen.

Letztendlich sind es die atemberaubenden Farbkompositionen, deren Klang wie großartige Symphonien in unserem Herzen bleiben, längst auch dann, wenn wir die Vernissage schon verlassen haben. Es ist vielleicht etwas Neues in uns entstanden, was uns keiner mehr nehmen kann, wir sind erfüllt und bereichert.

Bettina Schmidbauer